Das Ziel des Social Power Projektes ist es, partizipativ und gemeinschaftsbasiert den nachhaltigen Umgang mit Energie in Haushalten zu fördern. An den Erfahrungen des offenen „Living Lab“ werden 240 Haushalte aus den Stadtteilen Massango/Capriasca (TI) und der Stadt Winterthur (ZH) beteiligt sein.

Das “Living Lab” Konzept ist eine Forschungsmethode, bei der soziale Innovationen beispielsweise im Bereich von Dienstleistungen, Politik oder Produkten kreiert und getestet werden. Dies geschieht in einem realen Kontext, welches anschliessend wissenschaftlich ausgewertet wird, sowie mit realen Nutzerinnen und Nutzern. Der aktive Einbezug von Nutzern ermöglicht eine soziale und technische Innovation unter Berücksichtigung folgender Punkte:

  • Die Erfahrung und das Wissen von Nutzerinnen und Nutzern sind eine Quelle der Kreativität.
  • Die Alltagsdynamik ist weder hervorseh- noch kontrollierbar und entwickelt sich ständig weiter.
  • Die realen Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer sind nicht zu vernachlässigen.

Erkenntnisse aus dem „Living Lab“ helfen Potenziale für Verhaltensänderungen durch soziale Interaktion zu erkennen.