Erste Phase von Social Power Plus abgeschlossen

Drei Monate lang haben sich rund 200 Energiesparfüchse intensiv mit Ihrem Energieverbrauch im Haushalt auseinandergesetzt und dabei vieles gelernt, aber auch viel Input geliefert, wie die App weiter verbessert werden kann.

In den drei regionalen Energiesparwettbewerben, die jeweils eine Woche dauerten, durften wir dreimal die Region Wil zum Gewinner küren. Herzlichen Glückwunsch. Das Rennen war aber jeweils äusserst knapp und während der Woche hatten jeweils auch die anderen Regionen mal die Nase vorn. Mit Einsparungen in den verschiedenen Regionen und Wochen zwischen 15% und 33% wurde richtig viel Energie eingespart – immer jeweils zum Vormonat gemessen. Dabei war ein gewisser saisonaler Effekt natürlich hilfreich, da mit steigenden Temperaturen von Januar bis April automatisch weniger Heizenergie verbraucht wird.

Während der drei Monate Februar, März, April stand das Forschungsteam in teilweise intensivem Austausch mit den Teilnehmenden, sei dies per Mail, über die Pinnwand in der App oder an den drei online Energiesparfüchse-Treffen, die in dieser Zeit durchgeführt wurden. Über diese verschiedenen Kanäle und Gefässe wurden einerseits individuelle Energieverbrauchsmuster diskutiert, temporäre Störungen gemeldet und bearbeitet, andererseits aber auch sehr viele, wertvolle Feedbacks und Verbesserungsvorschläge zur App aufgenommen. Am dritten Treffen haben wir zum Beispiel erfahren, dass der Sparvergleich mit anderen Haushalten am meisten Anklang fand.

Die Teilnehmenden haben in der App die Möglichkeit sich auf einer thematisch strukturierten Pinnwand auszutauschen und Fragen zu stellen. Dies wurde rege genutzt und es wurden Erfahrungen und Tipps zu Aktivitäten und Technologien geteilt, sowie Fragen von anderen beantwortet. Aus ersten Rückmeldungen haben wir erfahren, dass diese Art des Austausches unter Gleichgesinnten sehr wertvoll und motivierend ist (siehe Abbildung unten).

Zum Abschluss dieser ersten Phase werden die Teilnehmenden einen zweiten online Fragebogen erhalten, wo wir deren Änderungen bezüglich Wissen, Kompetenzen und Verhalten im Energiebereich untersuchen, wie auch ein Feedback zur App einholen.

In der nächsten Phase bis Ende 2022 werden die Teilnehmenden die Social Power Plus App noch nutzen können, wobei ihr Energieverbrauch immer noch täglich aktualisiert und angezeigt wird. Die Energiespartipps, die Challenges und die Pinnwand bleiben ebenfalls erhalten. Es werden aber keine regionalen Energiesparwettbewerbe und keine neuen Challenges mehr durchgeführt.

Wir wünschen den Teilnehmenden einen schönen Sommer und schauen Sie doch ab und zu, wie sich Ihr Energieverbrauch im Laufe der Jahreszeiten verändert!

Was bisher geschah…

Am 1. Februar wurde die neue Social Power Plus App für die registrierten Teilnehmenden in den Regionen Schaffhausen, Winterthur und Wil lanciert. Die App ist mit dem intelligenten Strom- und/oder Gaszähler des Haushalts verbunden, sodass die Teilnehmenden ihren Energieverbrauch pro Stunde ablesen können. Das ist ein grosser Fortschritt gegenüber der sonst üblichen vierteljährlichen oder jährlichen Ablesung des Energieverbrauchs! Die App wurde von Forschungsteams der SUPSI und der ZHAW entwickelt und von CLEMAP mittels Datenverarbeitungsprozessen unterstützt. Das Projekt findet in Zusammenarbeit mit den regionalen Energieversorgern statt: EKS, Stadtwerk Winterthur und Technische Betriebe Wil.

Das hauptsächliche Ziel des Projekts ist die Förderung von Energieeinsparungen im Haushalt. Mehrere Forschungsstudien haben jedoch gezeigt, dass die Bereitstellung von Daten allein nicht ausreicht, um dieses Ziel zu erreichen. Daher hat das Forschungsteam im Rahmen eines Co-Creation-Prozesses im Jahr 2021 mit Energiekunden zusätzlich weitere Funktionen entwickelt, um Verhaltensänderungen für Energieeinsparungen zu unterstützen. Neben den täglichen und wöchentlichen Informationen zu den eigenen Verbräuchen und Einsparungen können die Teilnehmenden an Challenges zum Energiesparen teilnehmen, Tipps zum Energiesparen in verschiedenen Bereichen ihres Hauses erhalten und persönliche Erfahrungen und Vorschläge in der App auf einer thematischen Pinnwand teilen.

Am Abend des 1. Februar organisierte das Forschungs- und Datenteam ein kurzes online Treffen, um sich gegenseitig kennenzulernen, zu erfahren, warum die Haushalte am Projekt teilnehmen und um die App zu erklären.

Während diesem ersten Monat haben wir per E-Mail, Telefon und auf den Pinnwänden der App Rückmeldungen zur App erhalten, haben erfahren, wo es zu Missverständnissen kommt und welche zusätzlichen Funktionen willkommen wären. Wir haben diese Wünsche und Feedbacks gesammelt und aktiv auf alle Fragen geantwortet. Außerdem hat das App-Entwicklungsteam bereits mehrere, neue Funktionen implementiert: eine Jahresansicht des wöchentlichen Energieverbrauchs, eine Gesamtenergiekurve zusätzlich zur Aufschlüsselung des Verbrauchs nach Heizung und anderen Geräten und die Verbrauchsbasis (die zur Berechnung der Energieeinsparungen verwendet wird) wird nun jeden Monat zurückgesetzt, um die saisonalen Veränderungen des Energieverbrauchs zu berücksichtigen.

Darüber hinaus gab es auf den Pinnwänden viele Fragen, Antworten und Ideen der Teilnehmenden zu energiesparenden Geräten im Haushalt, Tipps und Tricks für Verhaltensänderungen und Anfragen zu den optimalen Einstellungen der Heizung und anderen Geräten. Die Gruppe von fast 200 Personen, welche die App nutzen, hat sich definitiv als Netzwerk und Ressource für gegenseitige Hilfe und Inspiration erwiesen.

In den kommenden zwei Monaten, März und April, werden in der App neue Challenges zu verschiedenen Themenbereichen veröffentlicht, z. B. wie man beim Kochen, Putzen oder im Homeoffice Energie sparen kann. Und am Ende jeden Monats werden die Einsparungen jeder Region im Rahmen eines Energiesparwettbewerbs miteinander vergleichen.

Die Antworten der Teilnehmenden nach der Häufigkeit, mit der sie die App anschauen (erfragt am 2. online-Energiesparfüchse-Treffen).

Der erste Monat der Energiesparfüchse

Seit fast einem Monat ist die App Social Power Plus aufgeschaltet und die Haushalte aus den Regionen Schaffhausen, Winterthur und Wil versuchen Energie in ihrem Haushalt einzusparen. Die App- und Datenteams haben im Hintergrund fleissig Fragen beantwortet und Fehler behoben und die Teilnehmenden haben weiter gute Inputs und neue Ideen geliefert.

Am 22. Februar haben wir einen Online-Energiesparfüchse-Treffen veranstaltet, um einige der neuesten Entwicklungen des letzten Monats zu erläutern und den Teilnehmenden etwas Zeit zu geben, sich gegenseitig kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. Über 90 Personen nahmen teil und wir sammelten nochmals viele hilfreiche Rückmeldungen.

Wir fragten sie, was sie an der App am interessantesten finden. Der grosse Favorit war der stündliche Energieverbrauch, aufgeteilt nach Heizung und anderen Verbrauchsarten, der für den Vortag und die letzte Woche angegeben und in einer fortlaufenden wöchentlichen Grafik zusammengefasst wird.

Jetzt geht’s los! 230 Haushalte werden zu Energiesparfüchsen

Am 1. Februar haben wir die neue Social Power Plus App für die registrierten Teilnehmenden in den Regionen Schaffhausen, Winterthur und Wil lanciert. Mit der App können sie ihren täglichen und wöchentlichen Energieverbrauch überwachen, an Energiespar-Challenges teilnehmen, Tipps zum Energiesparen in verschiedenen Haushalts-Bereichen erkunden und persönliche Erfahrungen und Ideen mit anderen Teilnehmenden austauschen.

Am Abend des 1. Februar führten wir eine kurze Einführungsveranstaltung durch, um einander kennenzulernen, die Motivation für das Projekt zu erfahren und um die App zu erklären.

Wir sind gespannt, wie die teilnehmenden Haushalte die App nutzen und wie sie ihren Energieverbrauch beobachten.

Es geht bald los mit dem Energiesparwettbewerb!

Schon eine Weile ist es her seitdem sich die teilnehmenden Haushalte im Herbst für das Projekt «Social Power Plus: Wir sind die Energiesparfüchse» angemeldet haben.

In der Zwischenzeit sind bei den EKS-Kunden die Energiemessgeräte installiert worden. Ausserdem haben wir die App fertig gestellt und die nötigen technischen Konfigurationen erstellt, damit  in der App dann auch die korrekten Daten für jeden Haushalt angezeigt werden. Denn schon bald geht es los mit dem Social Power Plus Energiesparwettbewerb!

Ende Januar bekommen die Teilnehmenden die erste online-Befragung via Email und Anfang Februar können die Haushalte die Social Power Plus App herunterladen und ihren Energieverbrauch in verschiedenen Darstellungen beobachten. Die Haushalte können sich eigene Sparziele setzen, Energiespar-Challenges absolvieren, Energie-Tipps lesen und selber verfassen und im regionalen Energiesparwettbewerb für den Sieg Ihrer Region kämpfen.

Wir suchen Haushalte für den Energiesparwettbewerb

Energie sparen und effizient nutzen? Das ist nicht immer einfach – aber wir helfen Ihnen dabei! Falls Sie Kundin oder Kunde von EKS, Stadtwerk oder TBW sind dann beteiligen Sie sich an der Aktion «Wir sind die Energiesparfüchse»: Sie sehen Ihre Energiedaten (Strom und Heizung) und erhalten praktischen Energiespar-Tipps von uns und den anderen Energiesparfüchsen der Region! Wir suchen pro Region 100 Haushalte.

Weitere Informationen, Teilnahmevoraussetzungen und Anmeldung finden Sie hier.